• 0
  • Switch to English
  • 0
  • 0

BLASTERPARTS BLOG
Hier gibt's News, Infos und Tipps rund um Dartblaster, Tuning, Modding und Events. 

Folge uns auch gern auf

      


Von Fans für Fans:
 

Dartblaster und Modding Forum: Die #1 Community Plattform für alle Fragen und Infos rund ums Hobby: www.blasted.de 

Unsere anderen Online-Shops:
 

Merchandise und Fan-Stuff zu Film & TV, Games, Anime und Pop Culture:
www.superepic.com

Kostüme, Masken und Make-up für Karneval, Halloween und Motto Partys: www.maskworld.com

Larp, Mittelalter, Fantasy & Reenactment:
www.andracor.com

Freitag, 15. November 2019

Freitag, 15. November 2019

X-Shot – Vigilante

Die neue X-Shot Serie in weiß überzeugt durch gute Qualität, hervorragende Leistung und geringe Preise. Heute im Review, die Vigilante!

Die Vigilante, Spaßige Knicklauf Pumpgun für die Jagd zwischendurch.

Auspacken:

Die Vigilante kommt komplett montiert mit zwölf Darts im Displaykarton. Da der Blaster nur ein zweischüssiger Frontloader ist, sind zwölf Darts wirklich großzügig bemessen.

Handhabung

Der Blaster hat eine klappbare Schulterstütze die auch noch acht Darthalter besitzt. Die Schulterstütze könnte am Verbindungspunkt zum Blaster etwas stabiler sein, ist aber nutzbar. Zum Laden drückt man den orangenen „Hammer“ oberhalb des Abzugs. Dadurch wird die Front entriegelt und der blaue Bereich kann abgeknickt werden. Unter der Front verbergen sich zwei kurze Dartaufnahmen die abwechselnd abgeschossen werden. Wenn die Darts geladen wurden, kann die Front wieder hochgeklappt werden. Gespannt wird der Blaster dann über den Pumpgriff. Dabei ist es egal ob der Blaster erst mit Darts bestückt wird oder zuerst gespannt wird. Bauartbedingt kann man den Blaster sehr gut aufklappen, mit Darts bestücken und dann lässig einhändig Zuschnappen lassen.

Leistung

Die Leistung der Vigilante hat mich wirklich verblüfft! Ich kam bei meiner Messung auf 86 fps im Durchschnitt, aber das wirklich verblüffende war die Streuung. Ich hatte keine Messung unter 85 fps oder über 87 fps. Einen so konstanten Blaster hatte ich noch nie! Auch beim Präzisionstest kam ich auf 50% Treffer beim Schießen auf die A4 große Öffnung der Moggihbox aus fünf Metern Entfernung. Das bin ich sonst nur von den Ballblastern oder von gemoddeten Blastern gewohnt.

Internals

Der Blaster ist leicht zu öffnen. Jeweils eine deutlich längere Schraube in den Gelenken von Lauf und Schulterstütze und eine kürzere Schraube an der Ecke vom Bügel vor dem Abzug, die übrigen Schrauben sind gleich. Der Plunger ist in der Größe vergleichbar mit einer Retaliator. Besonders ist allerdings das Bauteil, an dessen Stelle man bei Nerf einen Smart Air Restrictor hätte.

Die Plungertube der Vigilante hat zwei Luftauslässe und bei jedem Spannvorgang wird eine Platte verschoben die abwechselnd den einen Auslass verschließt und den anderen öffnet. Dies funktioniert sehr gut, auch mit mehr Power, hat aber den Nachteil, dass wenn nur einer der beiden Läufe geladen wurde, ein Leerschuss möglich ist, bevor der Dart tatsächlich verschossen wird.

Persönlicher Eindruck

Die Vigilante ist durch die Art sie zu laden nicht unbedingt der beste Blaster für den sportlichen Einsatz, aber die Leistung, Zielgenauigkeit und die überaus stylische Benutzung machen diesen Blaster zu einer wunderschönen Ergänzung des eigenen Arsenals. Und für Larp oder Cosplay ist der Blaster natürlich geradezu perfekt!

Autor: SirScorp

Die X-Shot Vigilante und weitere Blaster findest du auf Blasterparts.com!

Einen Kommentar schreiben

zurück nach oben