• Nur heute: 10% Rabatt auf alles mit "BLASTED-GIFTS-18"
  • Garantierte Lieferung vor Heiligabend!
  • Nur heute: 10% Rabatt auf alles mit "BLASTED-GIFTS-18"
  • Garantierte Lieferung vor Heiligabend!
  • 0
  • Switch to English
  • 0
  • 0

CEDA

CEDA Blaster werden von Jet Blaster speziell für Tuner hergestellt. Diese Blaster lassen sich mit wenigen Handgriffen werkzeuglos zerlegen und wieder zusammensetzen, um etwa die Feder, Breech oder O-Ringe zu tauschen. mehr lesen
 

Der CEDA Blaster - taktisch und praktisch

Der CEDA Blaster von Jet Blaster lässt sich werkzeuglos und mit wenigen Handgriffen zerlegen, um Feder, Breech und O-Ringe auszutauschen. Die extra-große Plunger-Tube und die stabile Mechanik erlauben ausgefallene – und erfolgsversprechende – Bastelprojekte. Der Blaster ist von Haus aus ausgerüstet mit einer M4-Schulterstützen-Aufnahme und einer Full-Lenght Picatinny Rail. Somit lässt sich viel Zubehör aus dem Softair Bereich sofort und ohne mühsamen Umbau mit dem CEDA-Blaster einsetzen. Der Blaster lässt sich also optimal an unterschiedliche Bedingungen und Anforderungen anpassen.

Ein Blaster für Teamsport

Für den sportlichen Wettkampf perfektioniert: Der CEDA-Blaster ist von der Bauform auch für Erwachsene perfekt geeignet. Durch die Performance, die der Blaster schon von Haus aus mitbringt, ist er perfekt für sportliche Wettkämpfe geeignet.

Passend dazu kommt der Blaster in zwei klassischen Team-Farben: Rot und Blau. Der Battle kann sofort beginnen, der Trikottausch nach dem Match ist nicht nötig.

A propos Farben: Durch die leuchtenden Farben kann der CEDA-Blaster problemlos im Park oder auf anderen öffentlichen Flächen verwendet werden. Somit steht einem Battle mit den Kumpels nichts mehr im Weg.

Ein Blaster für Blaster-Profis & LARPer

Der CEDA Blaster hat viele einzigartige Features, die ihn perfekt für jeden machen, dem NERF nicht genug ist: Sei es für ambitionierte Office-Warriors, die ihren Kollegen oder dem Chef mal so richtig eins auswischen wollen oder für Endzeit- oder Zombie-LARPer, die mit den Blastern in einer apokalyptischen Einöde ums Überleben kämpfen.

Der CEDA sieht ohne optische Veränderung schon martialischer aus, als viele Blaster von Nerf: Während Disruptor, Alphahawk und Infinus eher futuristisch daherkommen hat der CEDA Blaster schon von Haus aus ein schlankes, geradliniges Design. Durch den M4-Buttstock, der die Verwendung vieler am Markt erhältlichen Schulterstützen möglich macht. Die Picatinny-Zubehör-Schiene (Rail) auf der Oberseite ermöglicht das Anbringen von allerlei Zubehör, etwa besondere Zielvorrichtungen oder Kamera-Halterungen. Dadurch kann man den im LARP gewünschten realistischen Look nochmals unterstreichen.

Doch nicht nur die Optik, auch einige Funktionen sind einzigartig: Als einziger Feder-Blaster auf dem Markt hat der CEDA-Blaster einen Sicherungshebel. Dieses tacticoole Feature hilft dabei, versehentliche Schüsse zu verhindern.

Ein Blaster für Tuner

Doch nicht nur für Officekrieger oder LARPer, denen die verschiedenen NERF Blaster (wie Retaliator, Rampage oder Alphatrooper) nicht genug Power haben, ist der CEDA der neue Star: Vor allem alle Bastler, Modder und Tuner kommen auf ihre Kosten.

  • Dryfire-Prevention: Um maximales Tuning zu ermöglichen, hat man auf den Slamfire-Modus, wie man ihn von Nerf kennt, verzichtet. Dadurch kann der Blaster problemlos entspannt werden - ohne Dryfire. Selbst wenn man diesen Blaster an die Grenzen des Machbaren tunt, kann man so verhindern, dass das Material zu sehr beansprucht wird.
  • Werkzeugloser Aufbau: Durch den einzigartigen Aufbau des CEDA kann der Blaster komplett ohne Werkzeug geöffnet werden – alle wichtigen Teile sind sofort, ohne dass man einen Schraubenzieher in die Hand nehmen muss, erreichbar und können ausgetauscht oder verbessert werden.
  • Stabile Mechanik: Der CEDA ist darauf ausgelegt, dass daran gebastelt wird. Out-of-the-Box ist dieser Blaster deswegen schon mit einigen Features ausgerüstet, die sonst mühsam nachgebaut werden müssen, zum Beispiel die extrastarken Metallbügel des Pumpgriffs.
  • Omni-Breach: Durch die Omni-Breach des CEDA-Blasters kann der Blaster mit beiden Dart Arten, normalen Streamline-Darts (wie etwa den Nerf N-Strike Elite Darts in verschiedenen Farben) oder mit kurzen „Stefan“ Darts verwendet werden. Die Stefan Darts sind vor allem bei Tunern wegen der verbesserten Flugeigenschaften beliebt.

Modularer Aufbau – für jeden Einsatz perfekt

Eine Stärke des CEDA ist das Zubehör – neben Magazinen und optischen Modifikationen gibt es auch Umbaukits, mit denen das Innenleben des CEDA-Blasters aufgebohrt werden kann.

Magazine: Katana!

Für den CEDA Blaster sind Magwells und Katana-Magazine verfügbar, die für den Einsatz von gekürzten Darts, sogenannten Stefans, konzipiert sind. Diese Darts erzielen durch bessere Flugeigenschaften noch bessere Leistung. Ohne Umbau kann mit dem Magwell einfach zwischen Katana (Stefan-Darts) und Standard-Magazin (Standard-Darts) hin und hergewechselt werden. Der Blaster bleibt auch hier dem Ansatz treu, dass kein Werkzeug erforderlich ist.

Kits: Das Alpha und Omega

Jet Blaster Tech, der Hersteller des CEDA-Blasters ist seit Jahren ein Profi für das Tuning von Nerf Blastern. Insbesondere die verschiedenen Kits für den Nerf Longshot Blaster sind berühmt. Diese Expertise gibt es auch für den CEDA Blaster.

CEDA-Blaster: Modular und modifzierbar, aber für jedermann geeignet

Der CEDA ist wie ein NERF Blaster: Auspacken und losballern! Hier steht er den bekannten Modellen aus der N-Strike Elite, Modulus, Zombie Strike oder Mega-Linie in nichts nach. Aber der CEDA Blaster ist auch besser als ein NERF Blaster: Durch die vielen Features, technisch, optisch und mechanisch, eignet sich der Blaster für den sportlichen Teamsport-Einsatz, fürs Live-Rollenspiel und für Bastelprojekte.

zurück nach oben