• Tuning-Federn 6,95€ mit Code: "SPRINGYCHRISTMAS"
  • Tuning-Federn 6,95€ mit Code: "SPRINGYCHRISTMAS"
  • Tuning-Federn für nur 6,95€ mit dem Code: "SPRINGYCHRISTMAS"
  • 0
  • Switch to English
  • 0
  • 0

BLASTERPARTS BLOG
Hier gibt's News, Infos und Tipps rund um Dartblaster, Tuning, Modding und Events. 

Folge uns auch gern auf

      


Von Fans für Fans:
 

Dartblaster und Modding Forum: Die #1 Community Plattform für alle Fragen und Infos rund ums Hobby: www.blasted.de 

Unsere anderen Online-Shops:
 

Merchandise und Fan-Stuff zu Film & TV, Games, Anime und Pop Culture:
www.superepic.com

Kostüme, Masken und Make-up für Karneval, Halloween und Motto Partys: www.maskworld.com

Larp, Mittelalter, Fantasy & Reenactment:
www.andracor.com

Dienstag, 18. Juni 2019

Dienstag, 18. Juni 2019

Feder tauschen – Wie wird’s gemacht?

Hier erfahrt ihr, wie man durch den simplen Tausch einer Feder deutlich mehr Leistung aus seinem Blaster kitzelt.

Die Feder ist wortwörtlich die treibende Kraft in vielen Blastern! Wenn der Blaster nicht elektrisch oder mit Luftdruck betrieben wird, ist es fast immer eine Feder, die die Kraft aufbaut, um den Dart zu beschleunigen.

Da die Feder in diesen Federdruckblastern einer der wichtigsten Faktoren ist, ist sie häufig auch das Teil, das man am leichtesten upgraden kann.

Was genau man dabei tun muss und beachten sollte, wird hier im nachfolgenden Beispielhaft an deiner N-Strike Elite Alpha Trooper gezeigt. Die meisten Federdruckblaster mit Magazin sind sehr ähnlich aufgebaut und die ohne Magazin in der Regel deutlich einfacher. Die folgende Erklärung sollte also auf fast alle Federdruckblaster übertragbar sein.

Um zum ersten Mal ein Federupgrade in einem Blaster durchzuführen, werden folgende Dinge benötigt.

1. Der Blaster, der das Upgrade bekommen soll.
2. Die passende Feder oder ein passendes Kit.
3. Einen passenden Schraubenzieher (PZ0).
4. (Optional) Ein Blatt Papier oder eine Pappe die größer ist als der Hauptteil des Blasters, einen Stift und Tesafilm

Schritt 1: Schraubenplan

Wir legen den Blaster auf das Papier und fahren seine Konturen nach. Dies muss nicht sehr genau passieren, es ist nur entscheidend, dass man erkennen kann, wie die grobe Form des Blasters ist.

Die entstandene Zeichnung nutzen wir jetzt als Schraubenplan.

Jede Schraube, die aus dem Blaster entfernt wird, um ihn zu öffnen, wird an die entsprechende Stelle des Schraubenplans gelegt. So ist später genau erkenntlich, welche Schraube an welche Stelle gehört. Zwar sind inzwischen die meisten Blasterschrauben gleich lang, doch manchmal werden an dünneren Stellen kürzere Schrauben verbaut.

Tipps: Wenn man den Blaster länger offen haben wird, in beengten Verhältnissen moddet oder einfach auf Nummer sicher gehen will, kann man die Schrauben auch kurz mit Tesafilm fixieren oder wenn man Pappe verwendet durch die Pappe durchstecken. So gehen die Schrauben garantiert nicht verloren und kommen auch nicht durcheinander.

Schritt 2: Öffnen

Wenn der Schraubenplan gezeichnet ist, einfach alle Schrauben aus der Hülle des Blasters schrauben und auf dem Schraubenplan an der entsprechenden Stelle positionieren.

Wichtig hierbei ist ein Schraubendreher, der gut in die Schraubenköpfe passt. Die Schrauben in Plastikspielzeug sind häufig nicht allzu robust und ein rundgedrehter Schraubenkopf ist äußerst lästig.

Tipp: Wenn der Blaster trotz gelöster Schrauben nicht aufgehen will, hat sich meist noch irgendwo eine Schraube versteckt. Häufig muss man bewegliche Teile, wie den Spannschlitten, in eine andere Position schieben, um eine verdeckte Schraube zu entdecken. Bei Buzzbee Blastern sind je nach Generation auch gerne mal Plastikabdeckungen über Schraubenverbindungen aufgeklipst, die zuerst mit einem flachen Schraubenzieher losgehebelt werden müssen.

Für alle, die ihren Blaster häufiger auf- und zuschrauben wollen, empfehle ich die Austauschschrauben von Blasterparts mit Torx Kopf.

Schritt 3: Feder tauschen

Nachdem der Blaster nun offen vor einem liegt, sollte man als allererstes sein Smartphone zücken und ein Foto von den Innereien des Blasters und deren korrekten Positionen machen. Das hilft später ungemein beim Zusammenbauen.

Danach kann der Einbau beginnen. Je nachdem welcher Blaster gemoddet wird, gibt es entweder nur eine Feder oder ein ganzes Kit. In Kits sind häufig neben der eigentlichen Feder noch Dinge wie eine Guidingshell, eine Catchfeder und inzwischen auch meistens Schmiermittel. Je nach Blaster reicht es, die Feder zu tauschen oder es lohnt sich ein komplettes Kit. Die Faustformel lautet: Wenn es ein Kit gibt, dann nicht ohne Grund!

Im Falle der N-Strike Elite Alpha Trooper hier im Beispiel macht es Sinn ein Kit zu verbauen. Dazu wird die Guidingshell in die orange Endkappe gesteckt und zwar so, dass das abgeschrägte Ende sichtbar bleibt. Dann wird die Feder ausgetauscht.

Außerdem wird die Catchfeder ausgewechselt. Das ist die kleine Feder, die über dem Catch sitzt. Der Catch ist der orange Rahmen, der hinten rund um die Hauptfeder sitzt und den gespannten Blaster greift und festhält, bis der Abzug betätigt wird. ACHTUNG: Die Catchfeder steht bei fast jedem Blaster unter Spannung und fliegt gerne bis in eine andere Dimension wenn man beim Öffnen und Wechseln nicht aufpasst!

Wer sich dafür interessiert wie genau ein Blaster funktioniert und was die Upgrades bewirken, kann dies in unserem Artikel Grundlagen: Federdruck nachlesen.

Schritt 4: Zusammenbauen

Nachdem die Feder getauscht ist, kann der Blaster wieder zusammengebaut werden. Hierbei sollten die Fotos direkt nach dem Öffnen des Blasters helfen ihn wieder korrekt zusammen zu bauen.

Falls beim Öffnen ein kleines oranges Teil herausgefallen ist, eventuell mit einer kurzen breiten Feder, dann ist es meistens der Einrastnubsie von einer taktischen Nerfschiene. “Nubsie” ist ein in der Szene sehr gebräuchlicher Begriff für ein kleines Bauteil, das hervorsteht und eine schwer zu charakterisierende Funktion hat.

Tipps:

  • Wenn die Position von Teilen unklar ist, gibt es eine Fülle von Möglichkeiten die Lösung zu finden.
    • 1. Google-Suche mit dem Begriff „Blastername + Internals“ zeigt einem zu fast jedem gängigen Blaster eine bunte Auswahl an Fotos des Inneren und wie alles zusammengehört.
    • 2. Youtube bietet zu vielen Blastern „How to disassemble“ Videos in denen man häufig auch die genaue Position der verschiedensten Teile erkennen kann.
    • 3. Auf Blasted.de kann immer wieder Leuten bei der Reparatur ihres Blasters geholfen werden.
  • Vorsichtig öffnen. In manchen Blaster warten kleine Federn geradezu darauf herauszufliegen und für immer zu verschwinden. Sollte wirklich mal eine verschwinden, kann man allerdings häufig Ersatz aus Kugelschreibern gewinnen.
  • Anleitung gelesen und trotzdem noch unsicher ob du den Umbau schaffst? Auf Blasted.de gibt es auch einen Chat, in dem gerne unmittelbare Hilfe geleistet wird und die Leute gerne mit Tipps und Tricks um sich werfen!
  • Don’t Panic! Es ist leichter als es aussieht.

Autor: SirScorp

Tuning-Federn findet Ihr hier.

Einen Kommentar schreiben

zurück nach oben